Korruptes Juve | Conte hartnäckig bei Kanté

Mit Blick auf die jüngsten Ereignisse rund um Luis Suárez und seine Schummelei bei der Italienisch-Prüfung rückt nun auch Juventus Turin in den Fokus. Lionel Messi dürfte nach dem Abschied von Luis Suárez traurig sein, während Inter-Trainer Antonio Conte weiterhin auf Wunschspieler N’Golo Kanté besteht. FT und der tägliche Blick in die internationale Sportpresse.

Die FT-Presseschau vom 24. September
Die FT-Presseschau vom 24. September ©Maxppp

Juve im Visier der Fahnder

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Fall Luis Suárez und dessen Mogelei bei der Italienisch-Sprachprüfung schlagen in Italien große Wellen. Der 33-Jährige soll vorab die Testfragen für die Prüfung erhalten haben, die er ablegen musste, um einen italienischen Pass ausgestellt zu bekommen. Dieser war wiederum nötig für den damals anvisierten Wechsel zu Juventus Turin. Nun ist es aber auch die Alte Dame, die in den Fokus der Ermittler rückt. Nach Angaben der ‚Gazzetta dello Sport‘ hat das Abhören von Telefonaten des Sportdirektors Fabio Paratici ergeben, dass dieser in die Sache involviert ist. Laut dem ‚Corriere dello Sport‘ könnte eine Untersuchung wegen Korruption drohen. Die Anwältin Maria Turco von Juve bezieht daraufhin Stellung zu dem Sachverhalt und verneint die Anschuldigung. Sie erklärt, dass der italienische Erstligist „nie um eine Sonderbehandlung für Suárez gebeten hat“, formuliert es ‚Tuttosport‘.

Suárez macht Messi traurig

Ein Video zeigte, wie Luis Suárez mit Tränen in den Augen in seinem Auto das Vereinsgelände des FC Barcelona nach seiner letzten Trainigseinheit verließ. „Suarez‘ Tränen sind Messis Tränen,“ lautet die Überschrift der ‚Sport‘. Die beiden verbindet eine innige Freundschaft. Ein komisches Gefühl für beide, wenn sie bald gegeneinander spielen.

Conte lässt nicht locker bei Kanté

Wenn Antonio Conte sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann ist es sehr schwierig, ihn davon abzubringen. Die Rede ist von seinem Wunschspieler N’Golo Kanté vom FC Chelsea, den er unbedingt im Trikot von Inter Mailand sehen möchte. „Er ist unersättlich“, titelt ‚Tuttosport‘ und schreibt weiter, dass Conte nach wie vor auf eine Verpflichtung des 29-jährigen Franzosen pocht. Der ‚Quotidiano Sportivo‘ geht einen Schritt weiter und berichtet, dass Inter sogar bereit wäre, Innenverteidiger Milan Skriniar in die Waagschale zu werfen, um die Londoner endgültig zu knacken. Nach den jüngsten Aussagen von Chelsea-Coach Frank Lampard, für den Kanté zum festen Bestandteil seines Kaders zählt, stehen die Italiener jedoch vor einer Mammutaufgabe.

Weitere Infos

Kommentare