Real Madrid: Camavingas „Traumdebüt“

Nach seinem Wechsel zu Real Madrid stand Eduardo Camavinga am gestrigen Sonntagabend erstmals für die Königlichen auf dem Rasen. Sein gelungenes Debüt krönte der Mittelfeldspieler mit einem Treffer.

Eduardo Camavinga freut sich über seinen Treffer
Eduardo Camavinga freut sich über seinen Treffer ©Maxppp

Sechs Minuten – so viel Zeit benötigte Eduardo Camavinga im Trikot von Real Madrid, um sich hervorzutun. Nach einem Sololauf von Luka Modric verwertete das 18-jährige Toptalent einen Abpraller in der gestrigen Partie gegen Celta Vigo (5:2) zum 4:2. Kein besonders anspruchsvoller Treffer. Doch nicht nur in dieser Situation deutete der Franzose an, welch großes Potenzial er besitzt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Camavinga präsentierte sich umtriebig und laufstark und offenbarte in seinem ersten Kurzeinsatz, worauf sich alle Real-Anhänger künftig freuen dürfen: Einen technisch beschlagenen Box-to-Box-Spieler mit hohem defensiven und offensiven Spielverständnis. Kaum eine Minute auf dem Rasen streichelte Camavinga den Ball mit der Sohle und löste sich so aus einer Drucksituation – ein Raunen hallte durch das Santiago Bernabéu.

Fast perfektes Debüt

In manchen Situationen agierte der viermalige Nationalspieler etwas überhastet, spielte unsaubere Pässe. Um sich an das im Vergleich zu seinem alten Klub Stade Rennes deutlich höhere Niveau zu gewöhnen, benötigt der Linksfuß naturgemäß noch etwas Zeit, dennoch deutete er an, dass die Akklimatisierung schnell vonstatten gehen könnte.

Auch die hiesige Presse zeigt sich begeistert: „Camavingas Traumdebüt: Ein Tor nach sechs Minuten“, titelt die ‚Marca‘ und attestiert dem 1,82-Meter-Mann einen „perfekten Start“. Einzig Vinícius Júnior (21) und Karim Benzema (33) stahlen dem Debütanten etwas die Show: Während der französische Angreifer einen Dreierpack schnürte, spielte Vinícius Vigos Defensive schwindelig, erzielte einen Treffer selbst und holte einen Elfmeter raus.

Benzema und Vinícius überschatten Camavinga

Entsprechend widmet die ‚as‘ die Schlagzeile ihrer Titelseite dem Offensivduo: „Was für eine Feier von Benzema und Vinícius.“ Insbesondere der Brasilianer präsentiert sich bis dato stark verbessert, erzielte in den ersten vier Ligaspielen vier Treffer und damit einen mehr als in der kompletten vergangenen Spielzeit.

Mit der Ankunft von Camavinga und dem Formanstieg von Vinícius können die Königlichen derzeit zuversichtlich auf die noch junge Saison blicken – und das auch ohne Wunschstürmer Kylian Mbappé (22), dessen Verpflichtung von Paris St. Germain in der abgelaufenen Wechselperiode scheiterte.

Weitere Infos

Kommentare