Wintertransfers: Bahn frei für Barça

Den FC Barcelona plagen große wirtschaftliche Sorgen. Dennoch soll auf dem Wintertransfermarkt eingekauft werden. Die nötigen Mittel stehen offenbar bereit.

Xavi hat einige Wünsche
Xavi hat einige Wünsche ©Maxppp

Der FC Barcelona will und kann seinen Kader im Januar-Transferfenster verstärken. CEO Ferran Reverter sagte am Mittwochabend im Rahmen einer Pressekonferenz: „Natürlich wird Barça im Januar neue Spieler holen können – genauso wie im Sommer.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Das stand bis zuletzt in Frage, schließlich sind die Blaugrana quasi pleite. Sportdirektor Mateu Alemany ließ erst vor zwei Wochen wissen, dass man „Stand heute“ im Januar keine Transfers tätigen könne. Diese Ausgangslage hat sich offenbar geändert.

Doch wen holt das auch sportlich strauchelnde Barça an Bord? Die Rückkehr von Dani Alves (38) ist bereits eingetütet, ab dem 1. Januar ist der Rechtsverteidiger spielberechtigt. Zudem besteht Einigkeit mit Ferran Torres (21) von Manchester City.

Weitere Gerüchte

Eine Einigung mit den Skyblues muss aber noch erzielt werden, günstig wird der Rechtsaußen nicht. 50 Millionen Euro Ablöse stehen im Raum. Eine Summe, die weitere große Transfers wie die von Karim Adeyemi (19, RB Salzburg) oder Dani Olmo (23, RB Leipzig) vorerst verhindern würde. Ebenfalls auf dem Zettel: Das Chelsea-Duo César Azpilicueta (32) und Hakim Ziyech (28).

Das letzte Wort bei Transfers soll laut der ‚Sport‘ der neue Trainer haben. Xavis Wünsche werden gehört – sind aber wie immer eine Frage der wirtschaftlichen Darstellbarkeit. Nebenbei will Barça auch noch den auslaufenden Vertrag von Ousmane Dembélé (24) verlängern – diesem setzte man zuletzt angeblich ein Ultimatum von 15 Tagen.

Weitere Infos

Kommentare