Hoppes Bundesliga-Debüt: „Das muss der Weg von S04 sein“

Der FC Schalke steckt weiter bis zum Hals in der Krise. Daran konnte vorerst auch Debütant Matthew Hoppe nichts ändern.

Matthias Ginter (l). kann Matthew Hoppe nicht am Abschluss hindern
Matthias Ginter (l). kann Matthew Hoppe nicht am Abschluss hindern ©Maxppp

Gonçalo Paciência verletzt, Vedad Ibisevic aussortiert und Ahmed Kutucu in Quarantäne. Ein Schalker Mittelstürmer-Engpass, der Matthew Hoppe am gestrigen Samstagabend gegen Borussia Mönchengladbach (1:4) zu seinem Bundesliga-Debüt verhalf. Wenn auch in einer denkbar schwierigen Situation – es war ein Debüt, das den Königsblauen ein kleines bisschen Hoffnung macht.

Unter der Anzeige geht's weiter

„Matthew Hoppe hat sich richtig reingeschmissen und das muss der Weg von S04 sein“, meinte Teammanager Sascha Riether nach der Partie bei ‚Sky‘. Es war kein auffälliger Auftritt von Hoppe, in einem schwachen und unkreativen Kollektiv wusste auch der 19-Jährige nicht herauszustechen, zeigte aber ordentliche Ansätze, Drang zum Tor und verbuchte in der 9. Minute einen der wenigen Schalker Abschlüsse.

„Überrascht, aber bereit“

Hoppe war im Sommer 2019 aus der US-amerikanischen Barca Academy nach Gelsenkirchen gewechselt, kam dort in dieser Saison 15 Mal (ein Tor, ein Assist) für das Regionalliga-Team zum Einsatz. „Ich war natürlich überrascht, aber ich war bereit“, sagte der Angreifer im Anschluss an seine Erstliga-Premiere zu ‚bundesliga.com‘. Hoppe habe „von diesem Moment geträumt“.

Die größte Herausforderung sei es gewesen, „den Ball zu halten“. Hoppe benötigt noch Eingewöhnungszeit, das ist klar. Einfacher wäre das in einem Team, das nicht seit 25 Ligaspielen auf einen Sieg wartet. Im Verein hält man den jungen US-Amerikaner aber für unbekümmert genug, um den Sprung zu den Profis zu packen.

„Wenn man Spieler aus der Jugend hochzieht, gibt es zwei Arten“, äußerte sich Trainer Manuel Baum vor dem Spiel: „Die, die überwältigt sind und drei bis vier Wochen brauchen, bis sie Leistung bringen. Und es gibt Spieler, die interessiert das gar nicht. Und Matthew habe ich bislang so erlebt.“ Nach 81 Minuten war für Hoppe Schluss. Ausgewechselt wurde er für Luca Schuler (21), einen weiteren Schalker Nachwuchsstürmer.

Weitere Infos

Kommentare