Meré ohne Perspektive in Köln

Jorge Meré im Trikot des 1. FC Köln
Jorge Meré im Trikot des 1. FC Köln ©Maxppp

Jorge Meré vom 1. FC Köln muss sich voraussichtlich nach einem neuen Arbeitgeber umsehen. Wie Sportchef Horst Heldt dem ‚Express‘ gegenüber durchblicken lässt, spielt der Innenverteidiger in der Kaderplanung für die kommende Saison keine Rolle. „Jorge ist noch ein junger Spieler, er hat alle Möglichkeiten: Manchmal ist es in so einem Fall auch richtig, über einen alternativen Weg nachzudenken“, so Heldt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Meré hat bei den Geißböcken noch einen bis 2023 laufenden Vertrag. Trotz guter Anlagen ist der Spanier seit dem Winter nur noch Innenverteidiger Nummer vier. Nach der Corona-Pause stand der 23-Jährige keinmal in der Startelf und kam lediglich zu drei Kurzeinsätzen. Ein endgültiges Machtwort in der Causa Meré wurde allerdings noch nicht gesprochen. Gespräche über seine Zukunft sollen in naher Zukunft geführt werden.

Weitere Infos

Kommentare