Atléticos skandalöses Happy End | Barça zwischen Hoffen & Bangen

Vor allem die Resultate in der Champions League-Gruppe B bestimmen die internationalen Fußball-Schlagzeilen des Tages. Aber auch der Schlager Bayern München gegen den FC Barcelona wirft seine Schatten voraus. FT zeigt die heutige Presseschau.

Die FT-Presseschau vom 8. Dezember
Die FT-Presseschau vom 8. Dezember ©Maxppp

Weiterkommen à la Atlético

Was für ein verrückter Showdown war das bitte gestern in der Champions League-Gruppe B? Mit einem skandalträchtigen 3:1 zog der Gruppenletzte Atlético Madrid noch am gestrigen Gegner FC Porto vorbei und ließ auch den AC Mailand hinter sich (1:2 gegen den FC Liverpool). In einer komplett überhitzten Partie im Estádio do Dragão rauften sich beide Mannschaften wie Straßengangs durch die zweite Halbzeit und kassierten zusammen drei Rote Karten. „Glauben, widerstehen, kämpfen, gewinnen, leiden“, beschreibt die merklich berauschte Redaktion der ‚Marca‘ die Szenerie mit einer Wort-Collage. Die entscheidende Erkenntnis: „Atletí macht‘s“. „Niemals den Glauben verlieren“, so die Lehre des Abends auf dem Cover der ‚as‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

Liverpools Glanzstück

Deutlich gesitteter ging es derweil in erwähntem Parallelspiel im San Siro zu. Mit dem knappen Auswärtserfolg gelang den Liverpoolern der sechste Sieg im sechsten Gruppenspiel. Schwarz auf weiß: 3:2, 5:1, 3:2, 2:0, 2:0, 2:1. Heute holen sich die Reds die verdienten Huldigungen der englischen Presse ab. Der ‚Guardian‘ nennt es „die perfekte Sechs“, ‚Metro‘ wiederum berichtet von einem „magischen Moment“ dank der Tore von Mohamed Salah und Divock Origi. Nach dieser tadellosen Leistung ziehen Klopp und Co. zweifellos als einer der Mitfavoriten in die K.O.-Phase ein.

Barças Hoffnung

Auf ein Happy End, wie es der Liga-Rivale Atlético erlebte, hoffen auch der FC Barcelona und die Presse in Katalonien. „Lasst uns träumen“, ruft das Cover der ‚Sport‘ ihren Lesern entgegen. Träumen trifft es jedenfalls schon ganz gut, schließlich misst sich Barça am heutigen Abend (21 Uhr) in München mit dem übermächtig scheinenden Angstgegner FC Bayern. Die ‚Mundo Deportivo‘ hält es mit Shakespeare: „Sein oder nicht sein“. Schaffen die Blaugrana (sieben Punkte) den Überraschungssieg, kann Ferngegner Benfica Lissabon (fünf Punkte) nicht mehr auf Platz zwei vorbeiziehen.

Weitere Infos

Kommentare