Zahavi feuert: „Für Lewandowski ist Bayern Geschichte“ | Ärger wegen Haaland

Pini Zahavi erhöht den Druck auf den FC Bayern. Robert Lewandowski will den Verein unbedingt verlassen, so die klare Ansage des Beraters.

Robert Lewandowski spielt seit 2014 für den FC Bayern
Robert Lewandowski spielt seit 2014 für den FC Bayern ©Maxppp

Der Wechselpoker um Robert Lewandowski geht in die nächste Runde. Berater Pini Zahavi findet im Interview mit der ‚Bild‘ eindeutige Worte: „Natürlich können sie Robert noch ein Jahr behalten, fairerweise hat er Vertrag bis 2023, aber das würde ich ihnen nicht empfehlen. Für Robert Lewandowski ist der FC Bayern Geschichte.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Der 33-jährige Stürmer will zum FC Barcelona wechseln, die Katalanen haben ein erstes Angebot in Höhe von 32 Millionen Euro beim FC Bayern eingereicht. Dort stellt man sich bislang quer, beharrt darauf, Lewandowski stehe nicht zum Verkauf.

Lewandowski, so Zahavi, habe „mit fast 34 die Möglichkeit, sich einen Lebenstraum zu erfüllen und zu dem Klub zu wechseln, von dem er immer geträumt hat. Warum verwehrt ihm der FC Bayern diese Möglichkeit?“

„Wollten ihn durch Haaland ersetzen“

Der Berater betont: „Niemandem geht es hier ums Geld, weder Robert noch mir. Er fühlt sich seit Monaten von den Verantwortlichen nicht respektiert, das ist die Wahrheit. Der FC Bayern hat nicht den Spieler Lewandowski verloren, sondern den Menschen Robert.“

Ein Angebot zur Vertragsverlängerung in München gab es laut Zahavi entgegen der Aussagen aus dem Verein nicht. Stattdessen habe sich Bayern um Erling Haaland bemüht, was Lewandowski zur Kenntnis genommen habe: „Robert wusste […] die ganze Zeit, dass Bayern ihn durch Haaland ersetzen wollte. Der Vater von Erling hat es ihm sogar bestätigt, sagte ihm vor einiger Zeit in einem persönlichen Gespräch: ‚Zu 50 Prozent kommt mein Sohn zum FC Bayern.‘ Die Fußballwelt ist groß, aber es gibt keine Geheimnisse.“

Weitere Infos

Kommentare