Verletzungswelle geht weiter: Real bangt um Bellingham

von Julian Jasch
1 min.
Jude Bellingham muss verletzt raus @Maxppp

Mit einer Machdemonstration hat Real Madrid die Tabellenführung in der Liga gefestigt. Ein Wermutstropfen bleibt: Superstar Jude Bellingham könnte eine Weile nicht zur Verfügung stehen.

Fünf Punkte Vorsprung hat Real Madrid durch den gestrigen Heimsieg nun auf den Zweitplatzierten. Mit 4:0 schickten die Königlichen den FC Girona im Topspiel wieder nach Hause. Und das wohlgemerkt ohne einen der vier etatmäßigen Innenverteidiger – Éder Militão (Kreuzbandriss), Antonio Rüdiger (Oberschenkelverletzung), David Alaba (Kreuzbandriss) und Nacho Fernández (muskuläre Probleme) mussten passen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Real-Coach Carlo Ancelotti war gezwungen zu improvisieren, Rechtsverteidiger Dani Carvajal und Sechser Aurélien Tchouaméni bildeten die Zentrale der Viererkette. Mit Erfolg. Für die nötige Offensivpower sorgte wieder einmal ein überragender Jude Bellingham, der einen Doppelpack schnürte. In der 57. Spielminute war es im Santiago Bernabéu allerdings ganz leise: Der 20-jährige Engländer musste das Feld verletzungsbedingt verlassen.

Lese-Tipp Erstes Angebot: Real eröffnet Davies-Poker

Im Anschluss an die Partie bestätigte Ancelotti, dass ein Einsatz des 100-Millionen-Neuzugangs im Champions League-Achtelfinale am kommenden Dienstag (21 Uhr) gegen RB Leipzig fraglich ist: „Bellingham hat einen verstauchten Knöchel. Er wird morgen untersucht und hoffentlich am Dienstag einsatzbereit sein.“ In Leipzig dürfte man gespannt auf die offizielle Diagnose warten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter