Freiburg: Muss Kwon zum Militär?

Chang-Hoon Kwon im Trikot des SC Freiburg
Chang-Hoon Kwon im Trikot des SC Freiburg ©Maxppp

Der SC Freiburg könnte Chang-hoon Kwon (26) bald ans Militär verlieren. Wie der ‚kicker‘ berichtet, besteht die Möglichkeit, dass der Südkoreaner eingezogen wird. Derzeit versuchen die SC-Verantwortlichen alles, um dies zu umgehen. Ein Achillessehnenriss verhinderte, dass Kwon 2018 an den Asienspielen teilnahm. Der dortige Sieg der Nationalmannschaft ermöglichte es den eingesetzten Spielern, statt des 20-monatigen Wehrdienstes einen vierwöchigen Grunddienst anzutreten. Heung-min Son war damals einer der Nutznießer.

Unter der Anzeige geht's weiter

Ein Ausweg könnten die Olympischen Spiele in Tokio sein. Sollte Kwon für das Turnier als einer von drei Ü24-Spielern nominiert werden, benötigt es eine Medaille, um lediglich den Grunddienst ableisten zu müssen. Für den Fall, dass Kwon tatsächlich nicht um den Dienst für sein Land herumkommt und von der Regierung einberufen wird, wäre ein Wechsel zum zweitklassigen Militärklub Gincheon Sangmu die einzig realistische Alternative, um Wehrdienst und Profifußball zu vereinen.

Weitere Infos

Kommentare