Zwei neue Verträge: Wolfsburg plant die Zukunft

In den vergangenen Jahren brachte Wolfsburgs Jugendabteilung kaum Bundesliga-Taugliches hervor. An Omar Marmoush knüpft man bei den Wölfen große Hoffnungen. Der Vertrag des Youngsters soll verlängert werden, auch Renato Steffen soll einen neuen Deal unterzeichnen.

Omar Marmoush ist beim VfL ein Hoffnungsträger
Omar Marmoush ist beim VfL ein Hoffnungsträger ©Maxppp

Ein waschechtes Eigengewächs ist Omar Marmoush zwar nicht. Dennoch ruhen große Hoffnungen im Verein auf dem 21-jährigen Ägypter, der 2017 aus der Heimat gekommen und sich über die zweite Mannschaft bis zu den Profis hochgekämpft hat.

Unter der Anzeige geht's weiter

Marmoushs bislang recht kurze Auftritte in der Bundesliga ließen jedenfalls erahnen, welch großes Potenzial in dem Rechtsfuß schlummert. Den am Saisonende auslaufenden Vertrag will Jörg Schmadtke verlängern. „In guten Gesprächen“ befinde man sich, lässt der VfL-Sportchef gegenüber den ‚Wolfsburger Nachrichten‘ verlauten.

Steffen soll verlängern

Ein neues Arbeitspapier winkt auch Renato Steffen. Der 28-jährige Schweizer überzeugte in weiten Teilen der Rückrunde. Dabei musste der Linksfuß unter anderem auch auf der ungewohnten Rechtsverteidiger-Position aushelfen.

Steffens aktueller Vertrag läuft 2021 aus. Sofern man nicht zeitnah verlängert, bestünde in diesem Sommer letztmalig die Chance, noch eine adäquate Ablöse einzustreichen. So weit will man es in Wolfsburg nicht kommen lassen. Und die Chancen stehen gut auf eine baldige Einigung.

Weitere Infos

Kommentare