Juve-Pläne: Auch Haaland taucht auf

Juventus Turin beschäftigte sich schon zweimal intensiv mit der Verpflichtung von Erling Haaland. Aller guten Dinge sind ja aber bekanntlich drei.

Erling Haaland stürmt für Borussia Dortmund
Erling Haaland stürmt für Borussia Dortmund ©Maxppp

Juventus Turin ist altersbedingt gezwungen, den Angriff mittelfristig neu zu besetzen. Gonzalo Higuaín (32) könnte schon in diesem Sommer seine Koffer packen, 2021 läuft der Vertrag des Argentiniers aus. Ein Jahr länger ist Cristiano Ronaldo gebunden. Eine weitere Verlängerung ist fraglich, schließlich wird der Portugiese zum Vertragsende schon 37 Jahre alt sein.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Suche nach neuem Personal hat darum längst begonnen. Raúl Jiménez (29) von den Wolverhampton Wanderers ist ebenso ein Kandidat wie Arkadiusz Milik (26) von der SSC Neapel und Mauro Icardi (27), der aktuell von Inter Mailand an Paris St. Germain verliehen ist. Und weil träumen erlaubt ist, wird sogar Gabriel Jesus (23) von Manchester City gehandelt.

Große Fußstapfen

Der ‚Tuttosport‘ zufolge spielt zudem Erling Haaland eine Rolle in den Planspielen. In Turin könnte man dem Blatt zufolge hoffen, dass der 19-jährige Norweger von Borussia Dortmund schon 2021 auf den Markt kommt. Haaland wird offenbar zugetraut, in die Fußstapfen von CR7 treten zu können. Das Interesse am Goalgetter ist nicht neu.

Schon im Alter von 17 Jahren lag Haaland ein lukratives Angebot der Alten Dame vor. Der Torjäger entschied sich damals aber für den Verbleib bei Molde FK. Ein halbes Jahr später schloss sich Haaland zunächst RB Salzburg an, im Januar dieses Jahres landete er schließlich bei Borussia Dortmund. Juve bekam erneut einen Korb, denn die Aussicht auf einen Stammplatz war beim BVB besser.

Weitere Infos

Kommentare