Prominente Namen gestrichen: Englands Kader für die EM

von Martin Schmitz
2 min.
Gareth Southgate an der Seitenlinie für England @Maxppp

Gareth Southgate hat einen 33-köpfigen vorläufigen Kader für die Europameisterschaft in Deutschland nominiert. Die Three Lions lassen Altbekannte zuhause, dafür dürfen sich einige junge Spieler bis zur finalen Entscheidung beweisen.

Die englische Nationalmannschaft wird im Sommer als einer der Topfavoriten in die Europameisterschaft gehen. Der Vize-Europameister von 2021 möchte in diesem Jahr endlich den ersten Titel seit dem heimischen WM-Erfolg 1966 holen. Nationaltrainer Gareth Southgate gab am heutigen Dienstagnachmittag ein 33-köpfiges vorläufiges Aufgebot bekannt – und sparte dabei nicht mit Überraschungen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Bereits in den Stunden vor der offiziellen Bekanntgabe sickerte durch, dass es der ehemalige Liverpool-Kapitän Jordan Henderson nicht in den Kader geschafft hat. Der 33-jährige Mittelfeldspieler von Ajax Amsterdam wird im Sommer ebenso fehlen wie Manchester Uniteds Aushängeschild Marcus Rashford (26), Reece James (24/FC Chelsea), Raheem Sterling (29/FC Chelsea), Eric Dier (30/Bayern München) und Jadon Sancho (24/Borussia Dortmund).

Lese-Tipp Pressestimmen zum EM-Start: „Tartan Army in München“

„Es waren einige schwere Entscheidungen. Man spricht hier über Spieler, die über Jahre gute Leistungen gebracht haben. Aber in dieser Saison waren andere eben besser. Wir werden vor allem Henderson als Leader vermissen, aber es gibt keinen Grund, warum jüngere oder unerfahrenere Spieler nicht auch Anführer sein können“, so Southgate.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dafür bekommen einige weniger erfahrene Spieler und auch Neulinge die Chance, sich in den kommenden Testspielen gegen Bosnien-Herzegowina (3. Juni) und Island (7. Juni) zu präsentieren. Darunter vier Spieler des von Oliver Glasner trainierten Überraschungsteams Crystal Palace.

„Jeder hat eine Chance. Wir nehmen einige Spieler mit, die wir gerne sehen würden. Wir sind wie vor dem letzten Turnier in der Situation, dass es ein paar Verletzte oder Angeschlagene gibt. Man muss mit den Spielern im Training arbeiten und schauen, wie es passt. Daher haben wir einige dabei, die uns bei der Entscheidungsfindung helfen können. Wir haben noch Zeit“, erklärt der englische Nationaltrainer.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die endgültige Kaderliste mit maximal 26 Spielern muss bis zum 7. Juni um Mitternacht bei der UEFA eingereicht werden. Bis dahin muss Southgate noch sieben Namen streichen. Bei der EM trifft England in Gruppe C auf Serbien, Dänemark und Slowenien.

Englands EM-Kader im Überblick

Tor

  • Dean Henderson (27/Crystal Palace)
  • Jordan Pickford (30/FC Everton)
  • Aaron Ramsdale (26/FC Arsenal)
  • James Trafford (21/FC Burnley)

Abwehr

  • Jarrad Branthwaite (21/FC Everton)
  • Lewis Dunk (32/Brighton & Hove Albion)
  • Joe Gomez (26/FC Liverpool)
  • Marc Guéhi (23/Crystal Palace)
  • Ezri Konsa (26/Aston Villa)
  • Harry Maguire (31/Manchester United)
  • Jarell Quansah (21/FC Liverpool)
  • Luke Shaw (28/Manchester United)
  • John Stones (29/Manchester City)
  • Kieran Trippier (33/Newcastle United)
  • Kyle Walker (33/Manchester City)

Mittelfeld

  • Trent Alexander-Arnold (25/FC Liverpool)
  • Jude Bellingham (20/Real Madrid)
  • Conor Gallagher (20/FC Chelsea)
  • Curtis Jones (23/FC Liverpool)
  • Kobbie Mainoo (19/Manchester United)
  • Declan Rice (25/FC Arsenal)
  • Adam Wharton (20/Crystal Palace)

Angriff

  • Jarrod Bowen (27/West Ham United)
  • Eberechi Eze (25/Crystal Palace)
  • Phil Foden (23/Manchester City)
  • Anthony Gordon (23/Newcastle United)
  • Jack Grealish (28/Manchester City)
  • Harry Kane (30/Bayern München)
  • James Maddison (27/Tottenham Hotspur)
  • Cole Palmer (22/FC Chelsea)
  • Bukayo Saka (26/FC Arsenal)
  • Ivan Toney (28/FC Brentford)
  • Ollie Watkins (28/Aston Villa)
Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter