Kurios: Real muss für Hazard nachzahlen

von Tobias Feldhoff - Quelle: The Telegraph
1 min.
Eden Hazard mit seinen Kindern nach dem Champions League-Finale 2022 @Maxppp

Bei Real Madrid hat man keine guten Erinnerungen an Eden Hazard. Und nun muss man auch noch erneut für den Fehleinkauf in die Tasche greifen.

Real Madrid kann das Missverständnis Eden Hazard (33) nach wie vor noch nicht final hinter sich lassen. Laut einem Bericht des englischen ‚Telegraph‘ müssen die Königlichen aufgrund ihres Finaleinzugs in der Champions League weitere sechs Millionen Euro für den inzwischen zurückgetretenen Flügelflitzer an den FC Chelsea nachzahlen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Hintergrund: Hazards Arbeitspapier mit Real wurde ursprünglich bis 2024 geschlossen, insofern fällt das Finale in Wembley noch in diesen Zeitraum. Insgesamt beläuft sich die Ablöse für den Belgier, der bei Real nicht annähernd an die Leistungen früherer Tage anknüpfen konnte, auf mehr als 120 Millionen Euro.

Lese-Tipp Umdenken bei Real: Angebot für Modric

Dem gegenüber stehen 76 Pflichtspieleinsätze mit mageren sieben Treffern in insgesamt vier Jahren, in denen der 126-fache Nationalspieler mehrfach übergewichtig aus dem Urlaub zurückkam und auch sonst keinen Hehl daraus machte, nicht mehr unbedingt mit letztem Ehrgeiz an die Aufgaben heranzugehen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter