Paukenschlag: Pochettino verlässt Chelsea

von Tobias Feldhoff
1 min.
Mauricio Pochettino @Maxppp

Zuletzt hatte der FC Chelsea in sportlicher Hinsicht die Kurve bekommen. Dennoch scheidet Chefcoach Mauricio Pochettino aus seinem Amt.

Der FC Chelsea und Trainer Mauricio Pochettino gehen getrennte Wege. Dies ist das Ergebnis eines Treffens mit den Sportdirektoren Paul Winstanley und Laurence Stewart sowie Miteigentümer Behdad Eghbali.

Unter der Anzeige geht's weiter

Schon heute Morgen hatte man sich auf das Ende der lediglich knapp einjährigen Zusammenarbeit geeinigt. Pochettino sagt über sein überraschendes Ausscheiden: „Vielen Dank an die Chelsea-Eigentümergruppe und die Sportdirektoren für die Gelegenheit, Teil der Geschichte dieses Fußballvereins zu sein. Der Verein ist nun gut aufgestellt, um in den kommenden Jahren in der Premier League und in Europa weiter voranzukommen.“

Lese-Tipp Drei Klubs aus dem Rennen: Toney-Preis fällt deutlich

Die Sportdirektoren Stewart und Winstanley ergänzen: „Im Namen aller bei Chelsea möchten wir Mauricio unseren Dank für seine Dienste in dieser Saison aussprechen. Er ist jederzeit wieder an der Stamford Bridge willkommen und wir wünschen ihm für seine zukünftige Trainerkarriere alles Gute.“ Eine Begründung für den drastischen Schritt liefern die Blues somit nicht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Zuletzt gab es fünf Liga-Siege am Stück, nachdem die Blues lange Zeit den Erwartungen meilenweit hinterher gehinkt waren. Zum Abschluss der Saison steht Premier League-Platz sechs und die damit verbundene Qualifikation für den internationalen Wettbewerb zu Buche. Diesen werden die Londoner aber nun ohne Pochettino bestreiten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter