HSV: Wird Frankfurts Torró der Fein-Ersatz?

Adrian Fein etablierte sich auf Anhieb als Leistungsträger beim Hamburger SV. Ob der Sechser im Sommer gen München zurückkehrt oder nicht, es muss adäquater Ersatz her. Den hat Sportchef Jonas Boldt offenbar in Frankfurt ausgemacht.

Könnte beim HSV anheuern: Frankfurts Lucas Torró
Könnte beim HSV anheuern: Frankfurts Lucas Torró ©Maxppp

Noch immer ist nicht geklärt, wo Adrian Fein in der kommenden Saison spielen wird. Geht es zurück zum FC Bayern? Wird der Sechser zu einem anderen Klub verliehen? Oder darf sich der Hamburger SV noch ein Jahr länger an den Qualitäten des 20-Jährigen erfreuen?

Unter der Anzeige geht's weiter

So oder so müssen die Rothosen ihr Mittelfeld trotz aller Komplikationen durch die Coronakrise für die kommende Saison präparieren und haben dafür bereits einen geeigneten Kandidaten bei Eintracht Frankfurt ausgemacht: Laut der ‚Bild‘ befindet sich Lucas Torró im Visier der HSV-Verantwortlichen um Sportvorstand Jonas Boldt.

Fein-Nachfolger oder -Backup

Der 25-jährige Spanier passt ins Hamburger Beuteschema, ist mit seinen 1,90 entsprechend groß und robust. Zudem wäre Torró erschwinglich und als Reservespieler (drei Liga- und vier Pokal-Einsätze 2019/20) für die Eintracht wahrscheinlich zu entbehren. Im Sommer 2018 hatten ihn die Hessen für 3,5 Millionen von Real Madrid verpflichtet.

Der ‚Bild‘ zufolge könnten sich die Hamburger auch dann um Torró bemühen, sollte Fein noch ein weiteres Jahr an der Elbe bleiben. In diesem Fall würde der Spanier mit seiner ähnlichen Spielanlage die Personaldecke erweitern und eine zusätzliche Option darstellen.

Weitere Infos

Kommentare