BVB: Zorc bestätigt Isak-Deal

Alexander Isak ist bei der Europameisterschaft im Einsatz
Alexander Isak ist bei der Europameisterschaft im Einsatz ©Maxppp

Borussia Dortmund hat kein Zugriffsrecht mehr auf Alexander Isak. „Wir haben uns mit San Sebastian prinzipiell auf eine Streichung der Rückkaufoption geeinigt. Details sind aber noch zu klären“, bestätigt BVB-Sportdirektor Michael Zorc den ‚Ruhr Nachrichten‘. Die Klausel lag bei 30 Millionen Euro – für das Streichen des Passus‘ kassiert Dortmund von Real Sociedad nun eine Summe im mittleren einstelligen Millionenbereich.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der La Liga-Klub plant langfristig mit Isak, will den bis 2024 datierten Vertrag vorzeitig um vier weitere Jahre verlängern. Auch der 21-jährige Stürmer betonte in der Vergangenheit bereits, dass er nicht zurück zum BVB will. Zorc weiß, dass es „daher auch wenig Sinn gemacht“ hätte, die Rückkaufoption am Leben zu erhalten. In 34 Ligaspielen der abgelaufenen Saison schoss der Schwede 17 Tore.

Weitere Infos

Kommentare