Bayern stellt Kouassi vor | Pep verabschiedet Sané

Mit Tanguy Kouassi sichert sich der FC Bayern eines der begehrtesten Abwehrtalente Europas. Auf seiner ersten Pressekonferenz freut sich der 18-Jährige auf seinen neuen Verein.

Bayern-Neuzugang Tanguy Kouassi
Bayern-Neuzugang Tanguy Kouassi ©Maxppp

Hasan Salihamidzic konnte seine Freude bei der Vorstellung von Neuzugang Tanguy Kouassi kaum verbergen. Der frisch beförderte Sportvorstand zeigt sich begeistert vom 18-Jährigen: „Tanguy ist einer der besten Spieler Europas in seinem Jahrgang. Wir haben ihn lange gescoutet. Als wir vor ein paar Monaten mitbekommen haben, dass der Spieler nicht in Paris bleiben wird, haben wir alles versucht, um ihn nach München zu holen.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Kouassi will beim deutschen Rekordmeister den nächsten Schritt in seiner Karriere beschreiten: „Ich habe mich für Bayern München entschieden, es war für mich eine sehr gute Wahl. Ich möchte vorankommen, was meine eigene Ausbildung angeht. Die jungen Spieler, die dieses Jahr gespielt haben, können ein Beispiel für mich sein. Ich hoffe natürlich, auch so einen Weg einzuschlagen.“

Über die künftige Rolle des vielseitigen Defensivspielers sagt Salihamidzic: „Tanguy ist ein Innenverteidiger, der auf mehreren Positionen eingesetzt werden kann. Er kann auch auf der Sechs spielen. Er ist als Innenverteidiger jetzt schon ganz weit, vor allem in seiner Spieleröffnung. Er hat eine sehr gute Technik, ist kopfballstark. Sein Anforderungsprofil passt in unsere Mannschaft. Wir sind sehr glücklich, dass wir Tanguy vom FC Bayern überzeugen konnten und denken, dass er unsere Mannschaft verstärken wird.“

„Gute Gespräche“ wegen Sané

Dass der FC Bayern in Kürze mit Leroy Sané einen weiteren Neuzugang präsentieren kann, wollte Salihamidzic nicht bestätigen: „Wir sind mit dem Management von Leroy Sané und auch von Manchester City in sehr guten Gesprächen. Jetzt müssen wir uns aber noch gedulden, mehr gibt es nicht zu sagen.“ Sanés Trainer bei Manchester City, Pep Guardiola, bestätige derweil: „Es sieht so aus, als gehe er nach München. Es gibt noch ein paar Kleinigkeiten zu klären. Wir wünschen ihm das Beste und sagen Danke für unsere gemeinsamen Jahre. Er wird ein neues Kapitel bei einem fantastischen Klub aufschlagen.“

Guardiola weiter über Sané: „Er wollte gehen. Jeder trifft selbst seine Entscheidungen und er entschied, weiterzuziehen. Wir hätten es geliebt, wenn er geblieben wäre. Aber er glaubt, dort besser und glücklicher zu sein.“ Sanés Wechsel zu den Bayern wurde am gestrigen Dienstagabend von mehreren Medien perfekt gemeldet. Der deutsche Nationalspieler unterschreibt bis 2025 an der Isar und soll um die 50 Millionen Euro plus Boni kosten. Bereits im vergangenen Sommer war er der Münchner Wunschspieler, ehe er sich am Kreuzband verletzte und monatelang ausfiel.

Weitere Infos

Kommentare