VfB: González dachte an Abschied

Nicolás González spielt seit 2018 beim VfB Stuttgart
Nicolás González spielt seit 2018 beim VfB Stuttgart ©Maxppp

Nicólas González spielte mit dem Gedanken, den VfB Stuttgart zu verlassen. „Ich bin fasziniert angekommen, aber als die Monate verstrichen, wurde es sehr schwer für mich. Für einen Argentinier ist es nicht einfach, sich an die strengste und strukturierteste Gesellschaft von allen zu gewöhnen“, spricht der 22-Jährige im Interview mit ‚TyC Sports‘ von seinen Problemen.

Nach dem Abstieg des VfB hätte González dann fast die Reißleine gezogen. Als im Sommer ein Angebot vom Club Atlético Independente einging, sagt er ursprünglich zu: „Sie haben mich angerufen und ich sagte ihnen, dass ich kommen möchte und sie sich darauf verlassen können. Es ist dann nicht zustande gekommen, aber als ich mit etwas Abstand darüber nachgedacht habe, habe ich realisiert, was ich für Opfer eingehen musste, um nach Europa zu kommen, also entschied ich mich zu bleiben.“ Vertraglich ist der Offensivspieler noch bis 2023 an Stuttgart gebunden.

Weitere Infos

Kommentare