Dest will weg: Wie reagieren die Bayern?

Seit Monaten wird Sergiño Dest beim FC Bayern gehandelt. Der Rechtsverteidiger war sogar schon zu Gast in der Allianz Arena. Nun kommt neue Bewegung in die Personalie.

Sergiño Dest (l.) steht auf dem Wunschzettel der Topklubs
Sergiño Dest (l.) steht auf dem Wunschzettel der Topklubs ©Maxppp

Der FC Bayern will sich im Sommer auf der Rechtsverteidiger-Position verstärken. Leihgabe Álvaro Odriozola (24) kehrt zu Real Madrid zurück. Als Alternative haben die Münchner unter anderem Sergiño Dest (19) im Visier, der in dieser Saison den Durchbruch bei Ajax Amsterdam schaffte.

Unter der Anzeige geht's weiter

Gut für die Bayern: Nach FT-Informationen steht Dests Entschluss, seinen Klub schon im Sommer verlassen zu wollen, fest. Trotz Vertrags bis 2022. Vieles spricht dafür, dass es den dreifachen US-Nationalspieler dann zum FCB zieht.

Mitte März bestätigte Dest bereits einen Besuch in der Allianz Arena. „Ich dachte mir: Wenn Bayern wirklich Interesse hat, dann möchte ich ein bisschen etwas über den Klub wissen. Ich dachte mir also, es wäre schön, mich mal dort umzusehen“, sagte der Teenager damals.

Kontakt zu Bayern-Spielern

Doch nicht nur das. FT weiß, dass Dest in Kontakt zu Spielern der Bayern steht, die ihm nur Gutes über ihren Klub berichten und versuchen, das Talent nach München zu locken. An Dest wird eine mögliche Zusammenarbeit also kaum scheitern.

Knackpunkt bleiben daher die Verhandlungen zwischen Bayern und Ajax. Im Winter bot der deutsche Rekordmeister dem Vernehmen nach 20 Millionen Euro. Und damit zehn Millionen weniger, als man sich in Amsterdam vorstellte. Für welche Summe Dest in Zeiten der Coronakrise letztlich verkauft werden könnte, ist noch völlig offen.

Weitere Infos

Kommentare