Real Madrid: Wer kommt statt Mbappé?

Bei Erling Haaland und Kylian Mbappé ging Real Madrid leer aus. Die Königlichen schauen sich nun offenbar nach einer Alternative um.

Real Madrid ist auf Stürmersuche
Real Madrid ist auf Stürmersuche ©Maxppp

Das Konto ist prall gefüllt, aber so richtig freuen kann sich Florentino Pérez darüber nicht. Denn die gewünschte Top-Verstärkung für die Offensive konnte Real Madrid nicht wie geplant an Land ziehen. Erling Haaland (21) unterschrieb bei Manchester City, Kylian Mbappé (23) entschied sich am Ende doch für die Verlängerung bei Paris St. Germain.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dass der Champions League-Finalist ohne Neuzugang für den Angriff in die Saison 2022/23 geht, ist aber eher unwahrscheinlich. Der ein oder andere Plan B liegt in der Schublade von Real-Boss Pérez – beispielsweise Serge Gnabry. Die Madrilenen verfolgen die wenig erfolgreichen Verhandlungen des 26-Jährigen mit dem FC Bayern über eine Vertragsverlängerung genau.

Prominente B-Liste

Gnabry könnte in diesem Sommer gegen eine Ablöse oder im nächsten Jahr ablösefrei auf den Markt kommen. In beiden Fällen wäre der deutsche Nationalspieler interessant für Real. Das gilt auch für Darwin Núñez. Der Stürmer darf Benfica Lissabon dem Vernehmen nach für 60 Millionen Euro verlassen. Der portugiesischen ‚Record‘ zufolge zählen die Königlichen ebenso wie der FC Liverpool und Manchester United zum engeren Favoritenkreis.

Die ‚Daily Mail‘ bringt derweil Richarlison vom FC Everton ins Gespräch. Der 25-jährige Brasilianer soll ebenfalls 60 Millionen Euro kosten und auch beim FC Bayern und bei United auf dem Wunschzettel stehen. Weitere Namen, die in diesen Tagen in Madrid gehandelt werden: Rafael Leão (22) vom AC Mailand und Christopher Nkunku (24) von RB Leipzig. Die Liste ist lang und bis eine Entscheidung fällt, kann es noch dauern. Der Mbappé-Schock muss zunächst verdaut werden.

Weitere Infos

Kommentare