Hertha klopfte bei Ben-Hatira an

Änis Ben-Hatira in seiner Zeit beim KSC
Änis Ben-Hatira in seiner Zeit beim KSC ©Maxppp

Änis Ben-Hatira stand in diesem Sommer mit Hertha BSC in Kontakt. „Es war ein Thema, zu Hertha zurückzukehren“, berichtet der 33-Jährige im Podcast ‚HSV – Wir müssen reden‘ vom ‚Hamburger Abendblatt‘. Ben-Hatira führt aus: „Das wäre eine coole Geschichte gewesen, gerade nach Kevin-Prince Boateng, der auch zurückgekehrt ist. Ich war mit Zecke Neuendorf in Kontakt die ganze Zeit, habe mich auch mit Pál Dardái getroffen, hatte auch Kontakt zu Fredi Bobic. Aber am Ende des Tages hat es nicht funktioniert.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Auch für den Hamburger SV lief der elffache tunesische Nationalspieler in seiner Karriere schon auf. Ein Comeback beim Zweitligisten bezeichnet Ben-Hatira als „Traum“. Zuletzt stand der Offensivspieler in Griechenland bei AE Larisa unter Vertrag. Seit Juli ist er vereinslos.

Weitere Infos

Kommentare