96: Kind spricht über Maina-Verhandlungen

Linton Maina ist seit der U17 bei 96
Linton Maina ist seit der U17 bei 96 ©Maxppp

Martin Kind hat sich zum Stand der Verhandlungen um Linton Maina geäußert. „Es gibt Gespräche, aber noch kein konkretes Angebot. Aber es gibt Ideen, die haben wir gehört“, erklärt der Präsident von Hannover 96 gegenüber der ‚Bild‘.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der VfL Wolfsburg will den 20-Jährigen an Bord holen. Wie der ‚kicker‘ in seiner aktuellen Printausgabe berichtet, herrscht „weitgehende Einigkeit“ zwischen Maina und Wölfe-Geschäftsführer Jörg Schmadtke. Knackpunkt ist aber die Ablöse: Während der Zweitligist zehn Millionen Euro für sein Eigengewächs fordert, will der VfL nicht mehr als fünf Millionen plus etwaige Boni zahlen.

Weitere Infos

Kommentare