Neben Trainer Hannes Wolf trennt sich der Hamburger SV auch von Sportvorstand Ralf Becker. Der Zweitligist vermeldet, dass der 48-Jährige mit sofortiger Wirkung freistellt wird. Becker war erst vor der Saison von Holstein Kiel zum HSV gekommen. Die Nachfolge tritt Jonas Boldt an, dessen Vertrag bei Bayer Leverkusen ausläuft.

Laut ‚kicker‘ schlug die Stimmung im Aufsichtsrat in den vergangenen Wochen um. Hauptursache sei die Verpflichtung von Cheftrainer Hannes Wolf. Den Ex-Stuttgarter hatte Becker Ende Oktober installiert und dafür Christian Titz vor die Tür gesetzt. Nach einer katastrophalen Rückrunde verpasste Hamburg zuletzt das große Ziel direkter Wiederaufstieg.