Der FC Bayern München beschäftigt sich mit Mittelfeldtalent Joe Willock vom FC Arsenal. Wie ‚Sky Sports‘ berichtet, zeigt der deutsche Rekordmeister Interesse am 19-Jährigen. Demnach sind die Bayern beim International Champions Cup auf Willock aufmerksam geworden. Von einem konkreten Angebot berichtet ‚Sky‘ jedoch nicht.

Beim Freundschaftsturnier in den USA stand der zentrale Mittelfeldspieler in allen drei Partien (unter anderem gegen Bayern München) auf dem Platz, davon zweimal in der Startelf. Beim 3:0-Sieg gegen Florenz steuerte er einen Treffer bei.

Nach der starken Sommervorbereitung schwärmten die Arsenal-Fans, man bräuchte sich nicht mehr mit der Personalie Coutinho beschäftigen. Der Nachwuchsspieler würde eine Ankunft des Barça-Spielers überflüssig machen.

Bereits in der abgelaufenen Saison kam der englische U20-Nationalspieler (sieben Länderspiele, vier Tore) unter Unay Emery vereinzelt zu Einsätzen für die Profimannschaft. In der Nachwuchs-Premier League gelangen dem offensiven Mittelfeldspieler sechs Tore und zwei Assists in zwölf Spielen.

UnpassendFT-Meinung: Joe Willock besitzt zweifelsfrei große Anlagen als offensiver Mittelfeldspieler. Der junge Engländer überzeugt durch seine Dynamik und Torgefährlichkeit. Der FC Bayern ist im Mittelfeld allerdings auf der Suche nach einem waschechten Sechser – das ist Willock nicht.