Nicht alles, was die selbsternannten Transfermarkt-Gurus so in die Runde schmeißen, hat wirklich Hand und Fuß. Am gestrigen Freitag beispielsweise verblüffte der spanische Spielervermittler François Gallardo mit der Aussage, dass sich Javi Martínez sehnlichst den Wechsel zu Real Madrid wünscht. Pep Guardiola widersprach umgehend. Thema gegessen. Ebenfalls nicht verlegen um die ein oder andere Sensationsnachricht ist der Italiener Gianluca Di Marzio. Seine Trefferquote: Mal liegt er ganz gut, dann wieder vollkommen daneben.

Am heutigen Samstag nun bringt Di Marzio ein sehr interessantes Gerücht in Umlauf: Sowohl der FC Bayern München als auch Borussia Dortmund haben das ghanaische Talent Godfred Donsah ins Visier genommen, berichtet die Koryphäe auf ihrer Website. Demzufolge haben die beiden deutschen Spitzenvereine das von US Palermo an Hellas Verona verliehene Juwel bereits mehrfach beobachtet.

Doch wer ist dieser 17-jährige Youngster? Di Marzio vergleicht Donsah mit Ghanas Routinier Michael Essien (AC Mailand). Und in der Tat sind gewisse Ähnlichkeiten in der Spielweise vorhanden. Donsah, der sowohl auf der rechten Abwehrseite als auch im defensiven Mittelfeld agieren kann, ist körperlich sehr robust, zweikampfstark und hat einen guten Blick für die Spielsituation.

Ob der Rechtsfuß schon reif für Bayern oder Dortmund wäre, steht allerdings auf einem anderen Blatt. Wie immer bleibt abzuwarten, wie viel Substanz die Meldung von Di Marzio hat. Klar ist: Die Scouts der Bundesligisten lassen ihren Blick mit Vorliebe in den Jugendmannschaften der europäischen Konkurrenten schweifen. Donsah könnte da durchaus ins Auge gefallen sein. Einen Einsatz bei den Profis hat der Defensiv-Allrounder bis dato nicht absolviert.