Amerika stand in den vergangenen Jahren nicht ganz oben auf der Liste von Borussia Dortmund. Die Scouts der Schwarz-Gelben waren vermehrt in Europa unterwegs – vor allem in Frankreich. Der Mexikaner Víctor Guzmán war den Beobachtern aus Dortmund aber nun offenbar eine Reise wert.

Wie der Journalist Gibrán Araige von ‚Univision Deportes‘ in Erfahrung gebracht hat, steht der 23-Jährige aber nicht nur beim BVB, sondern auch bei der PSV Eindhoven, bei Ajax Amsterdam und bei Atlético Madrid auf dem Notizblock. Insbesondere die PSV pflegt zudem gute Kontakte zu CF Pachuca, wo Guzmán noch bis 2021 unter Vertrag steht.

Der mexikanische Reus

Der Rechtsfuß kommt vornehmlich im zentral-offensiven Mittelfeld zum Einsatz, weicht aber mitunter auch auf die Außenbahn aus. Seine Qualitäten ähneln denen von BVB-Leistungsträger Marco Reus: Starkes Dribbling, Zug zum Tor, geübt im Kombinationsspiel. Neun Tore und fünf Assists in 15 Ligaspielen lassen aufhorchen.

Umgerechnet rund 13 Millionen Euro beträgt die Mindestforderung für Guzmán. Pachuca hofft aber eher auf eine Summe von 17 bis 18 Millionen Euro. Die ersten fünf Länderspiele, die der Offensivspieler seit September absolviert hat, werden helfen, diese Ablösewünsche durchzusetzen.