Am morgigen Donnerstag (21 Uhr) tritt RB Leipzig zum Europa League-Spiel bei Celtic Glasgow an. Im Fokus wird dann vor allem Callum McGregor stehen, ist sich dessen ehemaliger Teamkollege Mark Fotheringham im Gespräch mit der ‚Scottish Sun‘ sicher: „Viele deutsche Topklubs werden ihn bei der Partie gegen Leipzig beobachten.“

Fotheringham, heute als Co-Trainer beim schottischen Zweitligisten Cowdenbeath FC tätig, lief in der Saison 2013/14 bei England-Klub Notts County an der Seite von McGregor auf. Von den Qualitäten des offensiven Mittelfeldspielers ist Fotheringham vollends überzeugt: „Callum ist ein herausragendes Talent. Ich glaube, er wäre perfekt für die Bundesliga, weil er ein so talentierter und technischer Spieler ist. Callum ist der einzige Celtic-Spieler, der für Bayern München spielen könnte – ich stufe ihn wirklich so hoch ein.“

„Ein Mann für die großen Spiele“

McGregor ist im Mittelfeld des schottischen Rekordmeisters gesetzt. In allen 25 Pflichtspielen stand der Nationalspieler (sieben Länderspiele) in dieser Saison auf dem Platz. Fotheringham, der bereits Erfahrungen in Deutschland als Spieler (SC Freiburg, 2005/06) und Co-Trainer (Karlsruher SC, 2016) sammelte, meint, der 25-Jährige sei wie geschaffen für die Bundesliga.

Fotheringham erläutert: „Der Fußball in Deutschland ist nicht so hektisch. Callum hat eine enge Ballführung und Passfähigkeiten, um dort aufzublühen. Ich sage schon seit Jahren, wie gut er ist. Callum ist ein Mann für die großen Spiele, nichts beunruhigt ihn. Er ist so ruhig, nie nervös, sein Spiel ist reibungslos. Die Topscouts werden das gesehen haben.“ Und auch morgen werden im Celtic Park wohl nicht nur die Leipziger Gegenspieler, sondern auch die internationalen Späher wieder genau hinsehen, wenn McGregor am Ball ist.