Die Runderneuerung bei Fortuna Düsseldorf geht in die nächste Runde. Laut übereinstimmenden Berichten von ‚Bild‘ und ‚Express‘ stehen die Rheinländer unmittelbar vor der Verpflichtung des Innenverteidigers Stelios Malezas. Fortuna sei sich sowohl mit dem Nationalspieler als auch mit dessen Verein PAOK Thessaloniki einig, wenngleich die Unterschriften noch ausstehen, so der ‚Express‘.

Laut der ‚Bild‘ verzichtet Malezas für den Wechsel in die Bundesliga auf Gehalt. Zukünftig werde er 350.000 Euro Grundgehalt und zusätzlich bis zu 200.000 Euro Bonuszahlungen verdienen, behauptet das Blatt. Außerdem verzichte er auf ausstehende Zahlung seitens Thessaloniki. Noch mauert Fortuna-Manager Wolf Werner aber: „Für mich ist erst alles klar, wenn die Verträge unterschrieben sind.“ Die Ablöse soll bei höchstens 500.000 Euro liegen.

Definitiv keinen Vertrag unterschreiben wird Dimitrios Salpingidis. Der Stürmer, der auch beim 2:4 im EM-Viertelfinale gegen Deutschland traf, wolle keine finanziellen Abstriche machen, so die ‚Bild‘. „Das ist ad acta gelegt“, bestätigt Manager Werner im ‚Express‘: „Die Dinge die er sich vorstellt sind für uns nicht akzeptabel. Um dahin zu kommen, brauchen wir noch fünf Jahre.