Umbruch“ ist ein gerne und viel zitiertes Wort dieser Tage beim SV Werder Bremen. Nach drei enttäuschenden Saisons soll mit Robin Dutt der mühsame Weg zurück in die nationale Spitze gegangen werden. Kreative Lösungen sind gefragt. Und Thomas Eichin als Sportdirektor soll diese umsetzen. Den ersten Ansatz zeigte der Ex-Bundesliga-Profi auf dem Transfermarkt, auf dem er mit Santiago García, Franco di Santo und Luca Caldirola drei in Deutschland völlig Unbekannte an die Weser lotste.

Es könnte so weitergehen. Denn laut der kroatischen Zeitung ‚Javno‘ steht der Rechtsaußen Deni Simeunović vor dem Wechsel an die Weser. Dem Blatt zufolge hat der 21-Jährige Tempodribbler von Erstligist Zrinjski Mostar einen Vorvertrag für einen Transfer im Winter unterschrieben.

In der Tat plagen den SV Werder Probleme auf den offensiven Außenpositionen. Zwar befindet sich Eljero Elia seit seinen beiden Treffern gegen den 1. FC Nürnberg (3:3) auf dem aufsteigenden Ast, aber der zuletzt links agierende Mehmet Ekici hat seine Stärken eindeutig im Zentrum. Hinzu kommt, dass Hoffnungsträger Özkan Yildirim mit einer Halswirbelverletzung noch einige Zeit fehlen wird. Beim 1:1 gegen den VfB Stuttgart am Samstag feierte der 18-jährige Youngster Melvyn Lorentzen sein Bundesliga-Debüt.

Simeunović, dessen Vertrag im kommenden Mai ausläuft, wäre im Winter wohl für wenig Geld zu haben. Will Zrinjski noch Ablöse kassieren, bietet sich im Januar letztmalig die Gelegenheit.