Gleich zu Beginn der gestrigen Presskonferenz bekam Niko Kovac die volle verbale Breitseite. Der Coach des FC Bayern sollte vor der Champions League-Partie gegen AEK Athen erklären, weshalb es nicht seine letzte Woche bei den Münchnern werden würde.

Der Kroate gab sich gelassen: „Oh, das ist aber eine harte Frage. Dortmund ist am Samstag, wir sollten erst einmal über das Spiel morgen sprechen. Ich weiß auch, dass das Spiel am Wochenende wichtig ist für Sie. Für mich nicht, für mich zählt erstmal morgen.“

Kovac hofft auf deutlichen Sieg

Natürlich weiß Kovac aber auch, dass er am Samstag in Dortmund nicht verlieren darf, wenn er sich seines Jobs sicher sein will. Entsprechend gut täte ein deutlicher Sieg gegen Athen, um sich für den deutschen Clásico warmzuschießen. „Wir brauchen einfach mal so ein Spiel, wo wir mit drei oder vier Toren gewinnen, dann platzt vielleicht der Knoten“, prophezeite der Coach.

Personell wird Kovac seine Elf wieder einmal verändern (müssen). Arjen Robben fällt definitiv aus, für ihn könnte Thomas Müller in die Startelf zurückkehren. Bei James Rodríguez „müssen wir schauen“, sagte der Coach. Aufgrund von Thiagos Ausfall wird die Kreativität des Kolumbianers aber dringend benötigt.

Kimmich macht die Rolle rückwärts

Indes dürfte Joshua Kimmich wieder auf die Rechtsverteidiger-Position zurückkehren. Gegen den SC Freiburg (1:1) spielte er auf der Sechs und machte laut eigener Aussage „mein schlechtestes Spiel, seit ich hier bei Bayern bin“. In der Innenverteidigung drängt Mats Hummels zurück ins Team. Möglich, dass Niklas Süle eine Pause erhält.

Vor der Partie gegen die Griechen befinden sich die Bayern in einem Zwiespalt. Aufgrund der eigentlich komfortablen Situation in Gruppe E würde man wohl gerne ein paar Körner sparen. Auf der anderen Seite würde ein weiteres schwaches Heimspiel vor dem Duell mit dem BVB die Gemüter weiter erhitzen und den Druck auf Kovac zusätzlich erhöhen. Rotiert der gebürtige Berliner übermäßig, betreibt er ein Spiel mit dem Feuer. Es soll ja schließlich nicht Kovacs letzte Woche als FCB-Coach werden.

Die mögliche Startelf