Das Wechseltheater um Christian Eriksen hängt derzeit wie ein Damokles-Schwert über Tottenhams Kaderplanung. Der Spielmacher hatte vor Wochen öffentlich seinen Wechselwunsch geäußert. Ein 100-Millionen-Transfer zu Real Madrid, der wochenlang im Gespräch war, scheint inzwischen vom Tisch zu sein. Zuletzt wurde aber auch Stadtrivale Atlético Interesse nachgesagt. Ein Verkauf des dänischen Nationalspielers würde ordentlich Geld in die Kasse spülen.

Die Neuzugänge

Zum ersten Mal seit zwei Jahren darf Mauricio Pochettino neue Spieler am Tottenham-Trainingsgelände begrüßen. Die Dienste von Olympique Lyons Tanguy Ndombele waren den Spurs 60 Millionen Euro wert, damit brachen die Londoner ihren bisherigen Transferrekord. Für die gleiche Summe wird wohl Giovani Lo Celso an die White Hart Lane wechseln. Der 23-jährige Argentinier soll den möglichen Abgang von Eriksen auffangen.

Ryan Sessegnon vom FC Fulham könnte der dritte Neue in der ersten Elf von Pochettino werden. Die Verhandlungen um das 19-jährige Talent stehen kurz vor dem Abschluss. Der linke Flügelspieler könnte bei Tottenham zunächst eine Position weiter hinten, als Linksverteidiger in einer Viererkette, zum Einsatz kommen.

Der Kampf im Mittelfeld

Harry Winks setzte sich bereits in der abgelaufenen Saison im zentralen Mittelfeld immer öfter gegen die Konkurrenz durch und dürfte der vorrangige Partner für Rekordmann Ndombele werden. Aber auch Eric Dier, Moussa Sissoko und Victor Wanyama kämpfen um dieselbe Stelle. Delle Alli und Heung-Min Son sind dagegen gesetzt.

Das Abwehr-Puzzle

In der Abwehr gibt es noch einige Fragezeichen. Nach dem Abgang von Kieran Trippier (Atlético Madrid) könnte sich der junge Kyle Walker-Peters als Rechtsverteidiger etablieren. Der 22-Jährige wäre nicht das erste Spurs-Nachwuchstalent, das den Durchbruch in der ersten Mannschaft feiert.

In der Innenverteidigung bahnt sich eine Wachablösung an: Jan Vertonghen und Toby Alderweireld gehen beide in ihr letztes Vertragsjahr. Während Vertonghen als ehemaliger Kapitän gesetzt ist, wird Davinson Sánchez wohl den Platz daneben einnehmen.

Die mögliche Aufstellung