Haris Seferovic wird Eintracht Frankfurt den Rücken kehren. Allerdings nicht schon im Winter, sondern erst im Sommer. Wie die portugiesische Zeitung ‚O Jogo‘ berichtet, ist sich der Schweizer Angreifer mit Benfica Lissabon über einen Wechsel einig. Seferovic müsse lediglich noch unterschreiben.

Dass der 24-Jährige, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, noch ein halbes Jahr bei der SGE bleibt, dürfte den Verantwortlichen am Main allerdings eher bedingt gefallen. Denn sportlich spielt Seferovic nur noch eine Nebenrolle, wurde häufig nur eingewechselt und saß teils über 90 Minuten auf der Bank. In Europa aber genießt der Schweizer Nationalspieler weiterhin einen guten Ruf, was sich in seinem Marktwert widerspiegelt.

Deshalb hatte die Eintracht eigentlich darauf gehofft, ihn im Winter noch verkaufen zu können. Von zwei Millionen Euro Ablöse war die Rede. Nun aber sitzt er seine Zeit in Frankfurt ab und wechselt im Sommer ablösefrei nach Lissabon. Die sportliche Regie im Angriff der Hessen führen mittlerweile andere – allen voran Alex Meier und Branimir Hrgota. Seit 2014 stürmt Seferovic für die SGE. 3,2 Millionen Euro hatte man damals an Real Sociedad San Sebastián überwiesen.