Markus Anfang ist nach eigener Aussage bereit für eine neue Aufgabe. „Ja, wenn die Situation passt und ich überzeugt von der neuen Aufgabe bin. Ich bin gerne Trainer, hatte auch nach dem Köln-Aus gute Gespräche mit anderen Klubs“, berichtet der 45-Jährige im Interview mit der ‚Bild‘, „aber die Zeit, die ich jetzt habe, um mir einen Überblick zu verschaffen, tut mir auch gut. Es gab nie den Gedanken: ,Du musst jetzt ein Jahr aussetzen.’“

Ende April war Anfang nur wenige Spieltage vor dem Aufstieg vom 1. FC Köln entlassen worden. Das Engagement bei seinem Heimatklub betrachtet er dennoch nicht als Fehler: „Nein, ich habe den Herzensverein meiner Kindheit in die Bundesliga geführt. Wenn das der Fehler war, hoffe ich, dass mir noch viele solcher Fehler passieren.“