Jesé Rodriguez ist dem Vernehmen nach weiterhin ein Thema bei Bayer Leverkusen. Wie die spanische ‚as‘ berichtet, beschäftigen sich die Rheinländer verstärkt mit dem Angreifer von Real Madrid. Jesé spielt in den Plänen der ‚Königlichen‘ keine Rolle. Erst kürzlich riet Trainer Zinedine Zidane dem 23-Jährigen zu einem Wechsel: „Jesé ist ein außergewöhnlicher Spieler. Doch in der vergangenen Saison hat er nicht viele Minuten gespielt. Eigentlich möchte ich, dass er bleibt, weil ich ihn sehr schätze. Aber als Freund oder Familienmitglied würde ich ihm raten, dass er woanders Spielpraxis sammeln sollte.“

Auch der ‚kicker‘ schließt einen Wechsel des Spaniers in die Bundesliga nicht aus. Bayer „verfügt sowohl über einen guten Ruf bei Carvajal, ist international als Sprungbrett angesehen und hat noch Manövriermasse im Kader“, schreibt das Fachblatt. Mit „Manövriermasse“ sind Admir Mehmedi und Robbie Kruse gemeint, die bei den ‚Werksklub‘ bei einem passenden Angebot verlassen dürfen.