Leonardo Bittencourt fühlt sich beim SV Werder Bremen trotz seines Last Minute-Wechsels bereits sehr gut aufgehoben. „Mit einem Wechsel am Deadline Day ist so ein Anfang schon turbulent, aber ich wurde total offen aufgenommen und spüre sofort das familiäre Verhältnis hier“, erklärte der Offensivmann auf der heutigen Pressekonferenz.

Auf Leihbasis ist Bittencourt von der TSG Hoffenheim an die Weser gekommen. Sollten die Bremer nicht absteigen, greift im Anschluss an diese Saison eine Kaufpflicht über sieben Millionen Euro. Über seine neue Rolle im Werder-Dress sagte Bittencourt: „Ich habe ja auch in der vergangenen Saison auf der Acht gespielt, das ist nicht das Problem. Trotzdem braucht es immer ein wenig Zeit, sich in einer neuen Mannschaft zurechtzufinden.“