Auch wenn er zum engeren Kandidatenkreis gehört, ist Jürgen Klinsmann offenbar nicht der Favorit auf das Amt des englischen Nationaltrainers. Wie der ‚Independent‘ berichtet, wird sich der 51-Jährige voraussichtlich in den kommenden zwei Tagen mit dem englischen Verband treffen, um über ein mögliches Engagement zu sprechen. Favorit der FA sei jedoch Sam Allardyce, der momentan den AFC Sunderland trainiert.

Nach dem enttäuschenden Achtelfinal-Aus der englischen Nationalmannschaft gegen Island (1:2) war Trainer Roy Hodgson zurückgetreten. Seitdem befindet man sich auf der Suche nach einem Nachfolger. Klinsmann scheint einer Anstellung bei den ‚Three Lions‘ nicht abgeneigt zu sein. „Jürgen würde sich ein Angebot der FA mit großem Interesse anhören“, hatte die ‚Sun‘ Anfang Juli eine anonyme Quelle aus dem Umfeld des ehemaligen Bundestrainers zitiert.