Lange blieb die Zukunft von Nils Körber und Marius Gersbeck bei Hertha BSC ungeklärt. Wie die ‚Bild‘ nun berichtet, plant die Alte Dame nun, Körber ein weiteres Jahr an Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück zu verleihen. Weil sein Vertrag 2020 ausläuft, möchte Hertha zuvor aber mit dem 22-Jährigen verlängern. Dagegen soll sich Gersbeck einen neuen Klub suchen, um Spielpraxis auf höherem Niveau sammeln zu können. Die Berliner wollen sich mit einer Rückkaufklausel im Fall des 23-Jährigen absichern.

Während Körber in Osnabrück zum Aufstiegshelden avancierte und Anfang April zu Niedersachsens Fußballer des Jahres gekürt wurde, hat sich Gersbeck nach seinem Kreuzbandriss zurückgekämpft. Eventuell könnte einer der beiden Stammkeeper Rune Jarstein nach seinem Vertragsende 2021 als neue Nummer eins beerben.