Vom verpatzten Saisonstart des Hamburger SV lässt sich Sportdirektor Frank Arnesen nicht irritieren. „Wir sind Letzter, dazu stehen wir. Aber ich sehe viele gute Sachen. Wir sind besser als unser Tabellen-Platz. Ich bin auch nicht in Panik. Wir sind in den letzten beiden Spielen, gegen Köln und in Bremen, besser geworden. Wir brauchen jetzt ein Erfolgs-Erlebnis“, so der 54-Jährige im Interview mit der ‚Bild‘.

Außerdem hält er weiterhin an seinem Trainer Michael Oenning fest: „Es gibt viele Kriterien, die man analysieren muss. Die ganze Mannschaft trainiert sehr gut. Oenning hat die Kontrolle über den kompletten Kader. Und wir werden jedes Spiel besser.“ Der HSV trägt mit nur einem Punkt aus fünf Spielen die rote Laterne.



Verwandte Themen:

- Finanzen: Werder ist dem HSV meilenweit voraus - 08.09.2011

- HSV: Diskussionen um Oenning und neue Torhüter - 06.09.2011