Mit Aaron Hunt könnte der nächste verdiente Bundesliga-Profi dem Hamburger SV erhalten bleiben. Trotz des Abstiegs haben die Hanseaten laut ‚Bild‘ realistische Chancen, nach Lewis Holtby auch den Ex-Profi von Werder Bremen im Kader zu halten. Erfreulich zudem: Wie sein Mannschaftskollege würde Hunt wohl auf einen Teil seines 3,6-Millionen-Gehalts verzichten.

Erst vor wenige Tagen sorgte Holtby für Aufsehen, als er beim HSV für ein weiteres Jahr unterschrieb und statt 3,5 Millionen Euro künftig nur noch eine Million im Jahr einstreicht. Dazu versuchen HSV-Trainer Christian Titz und Holtby nun auch Hunt zu überreden. Der 31-Jährige will aber offenbar erst sichergehen, dass die Rothosen auch in der zweiten Liga mit einer schlagkräftigen Truppe antreten.