Dem Brasilianer Walace winken Sanktionen für sein Fernbleiben bei der 1:2-Niederlage am Samstag gegen Hertha BSC. Der Mittelfeldspieler versäumte es, dem Spiel auf der Tribüne beizuwohnen und postete stattdessen private Fotos auf sozialen Kanälen. Am heutigen Dienstagmorgen muss er laut ‚Bild‘ zum Rapport bei Sportdirektor Bernhard Peters antreten.

Walace ist Wiederholungstäter. Schon im Januar hatte er den Trainingsauftakt der Hamburger geschwänzt, um einen Wechsel in seine brasilianische Heimat zu erzwingen. Neu-Trainer Christian Titz plant in sportlicher Hinsicht eigentlich mit Walace. Der 46-Jährige wollte den robusten Rechtsfuß zum Verteidiger umfunktionieren.