Luciano Spalletti darf bei Inter Mailand vorerst weiter an der Seitenlinie stehen. Wie die ‚Gazetta dello Sport‘ berichtet, ist auch der Ausgang des heutigen Derby della Madonnina gegen Stadtrivalen AC Mailand nicht zwingend ausschlaggebend für Spallettis kurzfristige Zukunft. Generell seien die Inter-Bosse der Ansicht, dass der Coach das Team nach wie vor erreiche.

Im Anschluss an die laufende Saison könnte es dann allerdings zu einem größeren Umbruch bei Inter kommen. Auch der Posten Spallettis, der noch bis 2021 an den Verein gebunden ist, könnte dann zur Disposition stehen. Inter steht derzeit auf Platz vier der Serie A, enttäuschte aber zuletzt häufiger und droht bei nur drei Punkten Vorsprung auf Verfolger AS Rom aus den Champions League-Plätzen zu rutschen. Am vergangenen Donnerstag unterlagen die Nerazzurri Eintracht Frankfurt mit 0:1 und mussten im Europa League-Achtelfinale die Segel streichen.