Naby Keïta hat Stellung zu seinen Beweggründen für den Wechsel von RB Leipzig zum FC Liverpool bezogen. Auf der vereinseigenen Website der Reds begründet der Mittelfeldspieler: „Ich habe mich für Liverpool entschieden, weil ich die Mannschaft häufig gesehen habe – und ich habe viel mit Sadio Mané gesprochen. Er hat mir eine Menge über das Team und den Klub erzählt. Ich habe auch mit dem Coach gesprochen, der das Projekt beschrieben und mich motiviert hat, hierher zu kommen.“

Rund 60 Millionen Euro Ablöse fließen von Liverpool nach Leipzig. Den Transfer hatten die Reds bereits im vergangenen Herbst eingetütet. Ein zwischenzeitlich im Raum stehender Winterwechsel scheitere dann allerdings am Veto der Leipziger. „Jetzt bin ich in einem Team, das jeden in Europa schlagen kann“, freut sich Keïta.