Achim Beierlorzer spürt beim 1. FC Köln weiterhin das Vertrauen von Sportvorstand Armin Veh. „Ich mache mir aktuell keine Sorgen“, sagt Beierlorzer im ‚kicker‘ zu seiner Jobsicherheit, dennoch wisse er „um die Mechanismen“ in der Fußballbranche.

Durch die gestrige 0:2-Niederlage gegen Fortuna Düsseldorf rutschen die Domstädter weiter in die Krise. Mit nur sieben Punkten aus zehn Spielen liegt der Aufsteiger auf dem vorletzten Tabellenplatz. In den kommenden Wochen stehen zudem schwierige Duelle gegen die TSG Hoffenheim und RB Leipzig an.