Carlo Ancelotti hat eine andere Sichtweise als Karl-Heinz-Rummenigge, was die Zukunft von Philipp Lahm beim FC Bayern München betrifft. „Philipp Lahm ist ein sehr guter Spieler. Natürlich kann er auch alles andere, Trainer, Sportdirektor. Ich würde mir aber wünschen, dass ich ihn auch die nächsten Jahre trainieren kann“, erklärte Ancelotti auf einer Pressekonferenz. Auch Präsident Uli Hoeneß hatte zuvor schon den Wunsch geäußert, dass Lahm zumindest seinen bis 2018 laufenden Vertrag erfüllt.

Bayern-Boss Rummenigge vertritt in dieser Angelegenheit eine andere Sichtweise, wie er neulich auf der Jahreshauptversammlung andeutete. Er würde Lahm gerne schon 2017 den Posten als Sportdirektor anvertrauen. „Wir haben da einen im Hinterkopf, der wird es werden. Aber der muss noch Fußball spielen“, so der 61-Jährige.