In finanzieller Hinsicht würde Pierre-Michel Lasogga der Abstieg des Hamburger SV nicht treffen. Wie die ‚Bild‘ berichtet, beinhaltet der Vertrag des derzeit an Leeds United ausgeliehenen Mittelstürmers keinen Passus, durch den sich das Gehalt in der zweiten Liga reduzieren würde. Demnach würde der 26-Jährige auch im Unterhaus sein Rekordjahresgehalt von rund 3,4 Millionen Euro beziehen.

Die Gagen der übrigen HSV-Profis würden sich bei Abstieg um 30 bis 40 Prozent reduzieren. Retten könnte die Rothosen die starke Verfassung, in der sich Lasogga in der zweiten englischen Liga präsentiert. Mit 14 Torbeteiligungen in 30 Ligaspielen hat sich der gebürtige Gladbecker auch auf den Wunschzettel einiger Premier League-Klubs gespielt. Gut möglich, dass Lasogga in England bleiben wird. Sein Vertrag in Hamburg ist noch bis 2019 datiert.