Der Transfer-Poker um Ademola Lookman geht weiter. Die ‚Bild‘ berichtet, dass der FC Everton auf Zeit spiele, um die gewünschte Ablösesumme von 30 Millionen Euro für den Offensivspieler zu bekommen. Die Schmerzgrenze von RB Leipzig liegt bei 20 Millionen Euro.

Ralf Rangnick bekräftigt noch einmal, dass RB an der Verpflichtung des 20-Jährigen Interesse hat: „Das ist nun aber eine Sache zwischen Spieler, Berater und Everton. Wir haben signalisiert, dass wir Gewehr bei Fuß stehen“, so der Trainer der Leipziger. Beim Ligaauftakt der Toffees (2:2 gegen Wolverhampton) stand Lookman nicht im Kader. Auf seiner Position hat Everton zudem mit Richarlison und Bernard noch einmal nachgebessert.