Romelu Lukaku hat seiner Karriere mit dem Wechsel zu Inter Mailand nochmal einen neuen Schub gegeben. „Ich glaube, ich musste mich selbst wiederentdecken. Das vergangene Jahr war für mich sportlich gesehen schwierig, weil die Dinge nicht so liefen, wie ich wollte und ich nicht so gut spielte“, erzählt der 26-Jährige im Gespräch mit ‚Sky Sports‘. Im Sommer wechselte der Belgier für 65 Millionen Euro von Manchester United nach Mailand.

Vor allem in der Zusammenarbeit mit seinem Trainer Antonio Conte blüht der bullige Angreifer richtig auf. In 26 Spielen für die Nerazzurri gelangen Lukaku 18 Tore. „Wir sind die Mannschaft, die am meisten läuft, wir schaffen viele Chancen und wir haben eine großartige Verteidigung, weil wir bis zum Ende nicht aufgeben. Es ist schön zu sehen und für mich ist es so: Endlich kann mein volles Potenzial zum Tragen kommen“, schwärmt er.