Der AC Mailand kündigt Protest gegen die zweijährige Europapokal-Sperre der UEFA an. Der Vorstandsvorsitzende Marco Fassone will vor das internationale Sportsgericht CAS ziehen, wie er bei einer Fragestunde auf der Homepage des Vereins bekanntgibt. „Wir sehen die Entscheidung der UEFA als unfair an. Wir hoffen, dass das CAS die Sachlage anders sieht und werden bis zum Ende kämpfen, um das Urteil aufzuheben.“

Die Italiener wurden vom europäischen Dachverband in den kommenden beiden Saisons wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay von internationalen Wettbewerben ausgeschlossen. Sportlich hätte sich Milan als Sechster der italienischen Liga für die Europa League qualifiziert.