Die Personalie Emmanuel Adebayor sorgt für Unstimmigkeiten bei den Verantwortlichen von Olympique Lyon. Mediendirektor Olivier Blanc sagte nach dem Champions League-Spiel gegen Dynamo Zagreb (3:0): „Adebayor hätte unser neuer Mann werden können, aber das wird er schlussendlich nicht“. Lyons Präsident Jean-Michel Aulas wollte eine Verpflichtung jedoch nicht ausschließen: „Ich mag Adebayor. Aber ist ein Wechsel möglich? Wenn er wirklich will, ist alles möglich.

Adebayor stand zuletzt bei Crystal Palace unter Vertrag. Mit nur einem Tor in 15 Spielen für die Eagles wusste er in London aber nicht zu überzeugen. Die Ligue 1 kennt der 32-Jährige bereits aus seiner Zeit bei der AS Monaco und beim FC Metz.