Paris St. Germain könnte Adrien Rabiot womöglich schon in der Winter-Transferperiode ziehen lassen. Laut der ‚Mundo Deportivo‘ reagiert der Tabellenführer damit auf die mündliche Vereinbarung zwischen dem FC Barcelona und seinem französischen Nationalspieler. PSG-Sportdirektor Antero Henrique prüft die Option, den Sechser bereits im Winter zu verkaufen. Juventus Turin und Tottenham Hotspur sind einem solchen Deal dem Blatt zufolge nicht abgeneigt.

Barça gilt weiterhin als klares Wunschziel seitens Rabiot. Zuvor hatte der sechsfache Nationalspieler einige lukrative Angebote zur Vertragsverlängerung ausgeschlagen. Trainer Thomas Tuchel wehrt sich indes gegen einen Januar-Transfer. Sollte der Hauptstadtklub die Champions League Gruppenphase überstehen, müsste das Mittelfeldjuwel zumindest adäquat ersetzt werden.